Alemannia Aachen – TSV 1860 München

Ein Bericht von Julia und Michael

 

[Zur Bildergalerie]

 

Am Sonntag, den 16. September 2007 machten sich 9 Fans, nämlich Gegge, Helmut, Franz, Mario, Michael, Evi, Julia, Sandra und Eitschi auf den Weg nach Aachen, um die Löwen zu unterstützen! Noch etwas benommen begann die Reise um 3.00 Uhr früh.
 

Langsam erwachte man im Laufe der Zeit, sodass die Erste Pause eingelegt werden konnte, wobei ein Kaffee und selbst gemachte Muffins nicht fehlen durften.

 

Nach 8 Stunden Fahrt waren wir in Aachen, und die Stimmung war besser denn je. Dort bekamen wir erst einmal eine kurze Stadtführung unseres Fahrers Eitsche, da Sandra und Michael unsere Navis einen „Wegbeschreibungskonflikt“ hatten, und Eitsche schnell handeln musste. Da wir aber überpünktlich oben waren, machte das nichts aus. Als wir die Flutlichter sahen, dachten wir, wir hätten das Fußballstadion gefunden, mussten dann aber, als wir davor standen, feststellen, dass dies das neue Pferderennbahnstadion war. Eine halbe Stunde später standen wir am Parkplatz von Kieshaufen umzingelt.

 

Sogleicht trafen Löwenfans von Ingolstadt und München neben uns ein und man fühlte sich nicht ganz so allein unter den Gelben. Vor dem Spiel belagerten die „Blauen“ ein Cafe, um sich die Zeit zu vertreiben. Anschließend gingen wir in das kleine Tivoli und suchten einen passenden Platz, wo man beide Tore gut sehen konnte. Die berüchtigte Stimmung des Tivolis war nicht rühmenswert, was uns sehr enttäuschte.
 

Nach dem Spiel versuchten wir zügig aus der Stadt zu entkommen, das uns jedoch nicht gelang, da das gedachte Reißverschlusssystem des Parkplatzes nicht funktionierte. Als wir schließlich auf der Autobahn waren, gingen die Diskussionen über das Spiel und das Stadion los. Gegen 18.00 Uhr wurde es auf der letzen Reihe still, denn Mario und Franz schliefen Kopf an Kopf.


Nach der Pause wurde es dann allgemein ruhiger in dem 9-Sitzer, denn fast jeder versuchte ein bisschen zu schlafen. Am meisten Erfolg hatten Evi und Julia, da sie Kissen mitgenommen haben. Gegge genoss die Autofahrt schweigend und Helmut trank genüsslich sein Bier.  Gegen 0.30 Uhr kamen wir zum Parkplatz zurück, wo die lustige Fahrt nach Aachen endete!

Auch wenn die Stimmung am Tivoli nicht annähernd so gut war, wie erwartet, und wir nicht 3 Punkte mitnehmen konnten, war es doch eine super lustige Auswärtsfahrt!

 

 

 

Verfasser: Julia und Michael
Fotos: Evi und Julia